Museum in den Berglen

Besonderes aus Holz

Es war eine Überraschung, welche Hobbys in den Berglen zuhause sind und welche interessanten Produkte hier entstehen. Die Aussteller hatten sich viel Mühe gegeben Ihre Kunstwerke zu präsentieren. Von der passenden Tischdecke bis zur Blumendeko war an alles gedacht.
Wolfgang Schille begrüßte für den Heimat- und Museumsverein die Gäste. Bürgermeister Friedrich gab seiner Freude Ausdruck, dass diese Ausstellung gezeigt wird und bedankte sich bei allen Ausstellern und Projektleiter Diethard Fohr mit einer Berglestasche und gutem Inhalt. Die Aussteller überreichten dem Bürgermeister verschiedene Erinnerungen, wie einen mit seinem Namen gravierten Kugelschreiber, Wanderstab, Holzstern und eine Holzschale. Diethard Fohr stellte die Aussteller und Ihre Werke vor und eröffnete die Ausstellung. Auf der Veranda des Heimatmuseums konnten die zahlreichen Besucher eine große Fülle von Gegenständen aus heimischem Holz bestaunen.

Gerhard Jeutter aus Bretzenacker sammelte kuriose Gehstöcke, wie sie die Natur hat wachsen lassen.



















Martin Mast aus Hertmannsweiler brannte Liedtexte in teilweise geschälte Wanderstäbe und bastelte kunstvolle Insektenhotels.





















Klaus Filter aus Rettersburg stellte interessante Dinge aus Birkenholz her, welche von Erika Hobirk liebevoll mit Blumen dekoriert waren.

























Horst Krug aus Lehnenberg hat das Motto “Schöne Dinge aus Holz“ und fertigte besonders schöne Kugelschreiber.



















Ewald Rapp aus Öschelbronn zeigte eine große Zahl verschiedener Tiere, Sterne, Kerzen und mehr.



















Karl Walter aus Steinach drechselte Schüsseln, Kerzenständer und allerhand Gefäße aus heimischem Holz.

























Peter Elsäßer, zeigte eine Sammlung aus versteinertem Holz, welches 50 bis 200 Millionen Jahre alt ist. Eines davon aus Steinach.




Thomas Bischof aus Birkenweißbuch hatte die anstrengende Aufgabe. Er gestaltete mit der Kettensäge Ruhebänke, Tiere, Bäume und vieles andere mehr.

























Weiter nahmen viele Besucher an einer Führung durch das Museum teil. Viele lernten bei dieser Gelegenheit das Museum überhaupt kennen. Bei Kaffee und Kuchen gab es noch gute Gespräche. Herzlichen Dank allen Ausstellern, Besuchern, dem Bewirtungsteam, den fleißigen Mitarbeitern Manfred Käßer und Rolf Hahn und Projektleiter Diethard Fohr!

Mit viel Leidenschaft präsentierten die Künstler ihre Werke. Von links: Ewald Rapp, Projektleiter Diethard Fohr, Martin Mast, Karl Walter, vorne: Thomas Bischof, Gerhard Jeutter, Klaus Filter, Horst Krug, Peter Elsäßer Bürgermeister Friedrich und Wolfgang Schille