Museum in den Berglen


Heftreihe "Rückblicke"

Die Hefte stellen ein interessantes und informatives Nachschlagewerk über die Geschichte der Berglen und seiner Teilorte dar. Die Ausgaben 1 -22 können einzeln zum Preis von 3,00 € pro Heft bezogen werden. Der komplette Satz Ausgaben 1 – 22 ist zum Preis von 45,00 € erhältlich.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Peter Elsäßer (Tel. 583655), Manfred Käßer (Tel. 07195-73918) oder Rolf Hahn (Tel. 72429) oder wenden Sie sich an das Aufsichtspersonal während der Öffnungszeit des Museums am letzten Sonntag jeden Monats von März bis Oktober von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.


Aktuelles Rückblicke-Heft Nr. 23 ist da!

R22

Auswanderer

Im Deutschen ein harmlos anmutendes Wort für einen starken Knick im Lebensbaum. Dramatischer: samt den Wurzeln ausgerissen und in fremde Erde verpflanzt. Wirtschaftliche Not, seelischer Schmerz, religiöser, gesellschaftlicher oder politischer Druck sind unerträglich. Ich mache mich auf in ein unbekanntes Land, ohne soziales Auffangnetz, mit "null" Sprachkenntnissen.
Das war meist die Ausgangssituation der Auswanderungswellen in den Berglen vom 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, die Werner Hofmann im Heimatbuch Berglen (Seiten 347 ff.) ausführlich beschreibt.

Die nachstehenden Biografien zeigen, dass den Auswanderern in ihrer neuen Heimat nichts geschenkt wurde. Als im Wohlfahrtsstaat Deutschland aufgewachsene Nachkriegsgeneration sind wir es gewohnt, dass der Staat in nahezu allen Lebenslagen "einspringt". Nicht so in den USA: Für die Sicherung des Lebensunterhalts oder gar wirtschaftlichen Erfolges bedarf es auch heute noch häufiger Orts- und oft grundlegender Berufswechsel. Doch schwäbischer Fleiß, so zeigen die Lebensgeschichten dieses Hefts, waren auch in der neuen Heimat solide Basis für den Aufbau neuer Existenzen.

Der große Unterschied: heutiges freiwilliges Wegziehen, womöglich mit ausreichendem Startkapital und oft Grundkenntnissen der Landessprache ist mit der damaligen Ausgangssituation nicht zu vergleichen.

Eine interessante, kurzweilige Lektüre, die ab sofort zum Preis von 5,00 Euro bei der Gemeindeverwaltung, bei der Kreissparkasse in Oppelsbohm und bei der Tankstelle Friz im Erlenhof bezogen werden kann. Leider ist wegen der Corona-Pandemie ein Verkauf im Museum z. Zt. nicht möglich. Wenden Sie sich deshalb auch gerne an die Mitglieder des Vorstands des Heimat- und Museumsvereins. Sie sind gerne bereit, Ihnen das Heft zukommen zu lassen.







Frühere Ausgaben der Rückblicke

Neben dem aktuellen Heft sind alle bisher erschienenen Ausgaben der "Rückblicke" mit den nachfolgend aufgeführten Inhalten vorrätig: